Trierer „KinderKulturFonds“ geht in die zweite Runde

09.09.2009

Kulturstiftung Trier ermöglicht Stipendien für Kinder zur musikalischen Förderung

Mit der Städtischen Musikschule als Kooperationspartner hatte die Kulturstiftung Trier im letzten Jahr eine einzigartige Förderinitiative ins Leben gerufen: den „KinderKulturFonds Trier“. Kinder aus sozial benachteiligtem Umfeld sollen bereits im jungen Alter die Chance erhalten, ein Musikinstrument unter Anleitung zu erlernen. Und auch in diesem Jahr kann die Kulturstiftung dieses Projekt mit Vorbildcharakter fortsetzen.Wie bereits im Vorjahr unterstützen die Trierer Service-Clubs die Förderinitiative der Kulturstiftung Trier und übernehmen Jahresstipendien, so der Rotary-Club Trier sowie der Rotary-Club Trier-Porta. Der „Verein der Freunde des Lions-Club Trier-Basilika“ übernimmt in diesem Jahr sogar zwei Stipendien für die musikalische Förderung von Trierer Kindern. Der Zonta Club Trier möchte mit seiner Förderung, wie auch schon im Vorjahr, ein Mädchen unterstützen.

Besonders erfreulich ist, dass die Idee des „KinderKulturFonds“ inzwischen auch bei hiesigen Institutionen und Unternehmen auf fruchtbaren Boden gefallen ist. So können erstmals die Volksbank Trier, die Stadtwerke Trier und die Firma Scholtes Fliesen und Sanitär in den Reihen der Förderer begrüßt werden.

Ein Musikstipendium im Wert von 400 Euro umfasst für ein Jahr die Kosten eines Leihinstruments zum Üben und den Musikunterricht in der Städtischen Musikschule.  Musikalische Förderung leistet einen wertvollen Beitrag zur Gesamtentwicklung des Kindes und fördert die Intelligenz. Die Konzentrationsfähigkeit wird auf spielerische Weise kindgerecht gesteigert, was sich letztlich auch positiv auf die schulischen Leistungen auswirkt. Darüber hinaus wird durch das gemeinsame Musizieren in der Gruppe die soziale Kompetenz und Teamfähigkeit nachhaltig gefördert, denn nur, wer gelernt hat, auf den anderen zu hören, kann andere auch verstehen. Dies ist sicherlich ein wichtiger Aspekt, der Kindern hilft, Konflikte aktiv zu bewältigen, und damit einen Beitrag zur Gewaltprävention in den Schulen leistet.

Ziel der Initiative „KinderKulturFonds“ ist es, Kindern die Möglichkeit zu geben, ihren Interessen folgend aktiv zu musizieren, Einblicke in die Welt der Musik und Kultur zu erhalten und vor allem soziale Ausgrenzung durch die finanzielle Familiensituation vermeiden zu helfen.

Die Erfahrungen des Vorjahres belegen deutlich, dass dieses Kursangebot von den jungen Stipendiaten begeistert angenommen wird und sie mit Herz und Freude bei der Sache sind, wenn es darum geht, sich wichtige musikalische Grundkenntnisse vermitteln zu lassen. Gleichfalls positiv sind die Reaktionen der Eltern, deren finanzielle Situation nicht oder nicht mehr ausreicht, die musikalische Frühförderung der Kleinen zu gewährleisten. Um so mehr freuen sich diese, dass sich ihre Kinder durch die Förderung der Kulturstiftung Trier weiter der Freude an der Musik und der eigenen Begabung widmen können. Gleiches gilt für die jungen „Neueinsteiger“, die durch die Kulturstiftung Trier ihre ersten musikalischen Schritte machen können.

Die Konzeption der Kurse des „KinderKulturFonds“ in der Städtischen Musikschule ist so angelegt, dass ein Einstieg in den Musikunterricht jederzeit möglich ist. Eltern von Kindern im Grundschulalter oder in der 5. bzw. 6. Schulklasse können sich also auch jetzt noch bei der Kulturstiftung Trier um ein Jahresstipendium bewerben. Das Antragsformular steht auf der gleichen Internetseite zum Download bereit und ist außerdem in der Städtischen Musikschule erhältlich. Der Stiftungsvorstand entscheidet gemeinsam mit der Leitung der Städtischen Musikschule über die Vergabe der Jahresstipendien. Bei darauf folgenden Beratungs- und Informationsgesprächen überprüft man die musikalischen Fähigkeiten der Kinder und die Eignung für unterschiedliche Instrumente. Eltern und ihre Kinder sind auch herzlich eingeladen, einmal in eine Unterrichtsstunde „hinein zu schnuppern“, um so das Interesse der Kleinen an der musikalischen Frühförderung zu wecken.

Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen, die gerne ein Stipendium im Rahmen des Förderprojekts „KinderKulturFonds“ Trier übernehmen wollen, finden hier ein entsprechendes Patenschaftsformular. Die Kulturstiftung Trier ist als Bürgerstiftung gemeinnützig anerkannt und bietet damit alle steuerrelevanten Vorteile einer Spende.

Spendenkonten Kulturstiftung Trier, Stichwort „KinderKulturFonds“:

Sparkasse Trier Konto 480 905, BLZ 585 501 30

Volksbank Trier Konto 18 2000, BLZ 585 601 03