Kulturstiftung Trier präsentiert neue Stifterplatte 2012 und zeichnet drei langjährige Kulturstifter aus

28.08.2012

Die gbt Wohnungsbau und Treuhand AG, vertreten durch Dr. Stefan Ahrling, Stefan Schmitt von der PSD Bank Köln eG Niederlassung Trier sowie die Stifterfamilie Gisela und Eduard Burg gehören zu den langjährigen Unterstützern der Kulturstiftung Trier. Als Anerkennung für dieses großartige bürgerschaftliche Engagement im Sinne der Kulturstadt Trier erhielten sie am vergangenen Montag die neue Stifterplattenedition 2012. Überreicht wurden diese in einer Feierstunde im Nells Park Hotel durch den 1. Vorsitzenden Harry Thiele und seinen Stellvertreter, Kulturdezernent Thomas Egger.

Trier. Mit den Stifterplatten zeichnet die Kulturstiftung Trier jene Kulturförderer aus, die mit einer Zustiftung von mindestens 2.500 Euro die Kunst- und Kulturförderung in Trier unterstützen. Zustiftungen fließen in das Stiftungskapital der Bürgerstiftung ein und bleiben somit für die Zukunft erhalten. Die Erträge kommen der Förderung der Trierer Kultur nachhaltig zugute. Die eindrucksvolle Stifterplatte ist Dank und sichtbares Zeichen für die Unterstützung von Kunst und Kultur in der ältesten Stadt Deutschlands.

 

Dazu Harry Thiele: „Die großzügigen Zustiftungen von gbt, PSD Bank und der Trierer Stifterfamilie Gisela und Eduard Burg in den letzten Jahren zeigen uns, dass die Idee der Kulturstiftung in der Öffentlichkeit angekommen ist. Dort hat man erkannt, dass unser hiesiges Kunst- und Kulturgut langfristig gefördert und geschützt werden muss. Zudem ermöglichen es uns diese Gelder, neue und nachhaltige Projekte in allen künstlerischen und kulturellen Bereichen anzugehen.“

Stifterplatte 2012 mit Kaiserthermen und Konstantinbasilika

Seit 2009 zieren bekannte Kulturdenkmäler der Stadt die Stifterplatten der Kulturstiftung Trier und schaffen so den visuellen Brückenschlag zwischen Kulturförderung und Kulturgut. Der renommierten Bildhauer und Zeichner Christoph Anders (Senheim) gestaltet jährlich die Motive eigens für die Stifterplatten und begleitet die Entstehung persönlich bis zum Bronzeguss in der Kunstgießerei Plein in Speicher. Mit dem Motiv 2012 kommen zwei der bedeutendsten UNESCO-Welterbestätten Triers hinzu und erweitern die einzigartige Sammlung Trierer Baudenkmäler in Bronze. Künstler Anders verbindet Kaiserthermen und Konstantin-Basilika zu einer völlig neuen Komposition und hat damit ein außergewöhnliches Motiv geschaffen. Beide Baudenkmäler zählen zu den bedeutendsten römischen Bauwerken der Stadt und sind für Bürger wie auch für Besucher Wahrzeichen der Stadt. Künftig dienen diese Relief-Bronzeplatten als sichtbares Zeichen für das Kulturengagement der Kulturstifter.

 

Sowohl für die Lebensqualität der Bürger in Trier als auch für die Attraktivität der Region seien Kunst und Kultur äußerst wichtig, fasste Harry Thiele zusammen. So vielfältig die Motive für Privatpersonen und Unternehmen sind, sich als Kulturstifter zu engagieren, so einig seien sie sich mit dieser Einstellung.

 

Gisela Burg engagiert sich mit Ihrer Familie bereits seit vielen Jahren für die Kulturstiftung Trier. Insbesondere der KinderKulturFonds ist ihr ein Anliegen. Mit diesem Förderprojekt werden gezielt Kinder und Jugendliche aus sozial schwachem Umfeld kulturell und musisch gefördert. Sie werden kindgerecht an kulturelle Projekte und verschiedene Kunstbereiche herangeführt. „Es ist wichtig, dieses Bewusstsein für die Bedeutung von Kultur bereits im Kindesalter zu erlernen. Für mich ist es eine Herzensangelegenheit, Kindern dies zu ermöglichen und ihr Leben damit zu bereichern. Aus diesem Grund unterstütze ich die Kulturstiftung Trier“, sagt Gisela Burg.

 

Als Dank für seine Unterstützung überreichte Harry Thiele eine Stifterplatte 2012 an den Vorstandssprecher der gbt Wohnungsbau und Treuhand AG, Dr. Stefan Ahrling, der sich in diesem Jahr bereits zum fünften Mal als Kulturstifter für die Kulturlandschaft der Stadt stark macht. Dr. Ahrling betont: „Kunst und Kultur sichern in der Region maßgeblich Arbeitsplätze und leisten einen wichtigen Beitrag zum Image der Stadt. Ein gutes Kulturangebot beeinflusst nachweislich Wirtschaft und Leben seiner Bürger positiv. Deshalb ist es für die gbt selbstverständlich, sich für die Kultur in Trier und damit für seine Bürger zu engagieren.“

 

Auch Stefan Schmitt, Leiter der Trierer PSD Bank Köln eG, unterstützt die Kulturstiftung seit fünf Jahren als Kulturstifter: “Gesellschaftliches Engagement und soziale Verantwortung sind fest in den Grundsätzen unserer Firmenphilosophie verankert. Aus diesem Grund freuen wir uns, das Engagement der Kulturstiftung für den Erhalt des herausragenden kulturellen Erbes der Stadt Trier und die Unterstützung aktueller Kunst- und Kulturprojekte weiterhin unterstützen zu können. Dies  betrachten wir als eine nachhaltige Investition in die Zukunft der Stadt Trier, deren Bürger und damit natürlich auch unserer Mitglieder und Kunden.”

 

Kulturdezernent Thomas Egger fügte hinzu: „Die Kultur einer Stadt ist heute kaum noch durch die öffentliche Hand allein zu stützen. Um so wichtiger ist die Bedeutung von Einrichtungen wie der Trierer Bürgerstiftung und das Engagement einer Vielzahl an Unterstützern und Kulturstiftern.“

Die Kulturstiftung Trier fördert seit 2005 mit vielseitigen Projekten die Kultur in Trier und bündelt hierfür ehrenamtliches Engagement, Spenden und Zustiftungen. Informationen zu den verschiedenen Förderprojekten der Bürgerstiftung sowie zu Möglichkeiten, selbst aktiv zu werden, unter www.kulturstiftung-trier.de.