Geniessen für den guten Zweck

26.03.2014

Geniessen für den guten Zweck

Kulturstiftung Trier richtet 21. Trierer Küchenparty aus

 

Kochkreationen regionaler Spitzenköche in besonderer Atmosphäre genießen, den Profis beim Zubereiten ihrer ausgefallenen Speisen über die Schulter schauen und gleichzeitig Gutes tun  – das alles gibt es einmal im Jahr bei der Trierer Küchenparty unter der Schirmherrschaft von Gisela Schröer. 300 Gäste waren wieder dabei und erfreuten sich an den Kreationen von 11 Spitzenköchen und 12 ausgezeichneten Weingütern. Die 21. Auflage des beliebten Charity-Events im Mercure Hotel an der Porta Nigra wurde bereits zum fünften Mal für die Kulturstiftung Trier organisiert. Der Erlös fließt in den KinderKulturFonds der Bürgerstiftung für die Förderung Trierer Kinder.

 

Es ist Montagabend in Trier und 300 gutgelaunte Menschen mit dunkelroten Schürzen gehen hin und her zwischen Küchenstationen, Weinständen und Esstischen. Das kann nur eines bedeuten: Es ist wieder Küchenparty in Trier. Diese Veranstaltung ist seit nunmehr 21 Jahren eines der beliebtesten gesellschaftlichen Ereignisse in Trier. In einzigartiger Atmosphäre schwangen Sterneköche und Kochteams ihre Kochlöffel. Zu genießen gab es Gaumenfreuden wie pochierte Roulade von Steinbutt und Hummer an grünem Minispargel und gebackener Bramatatarte, Meeresfrüchterisotto mit Pulpo und Krustentierschaum, Surf ’n’ Turf – Sashimi vom Black Angus Beef und Riesengarnele im Panko-Mantel, Orientalischer Rinderrücken mit Fattousch, Rosa Entebrust mit Shii-take und Pak Choi sowie Joselito Ibérico mit Petersilienwurzel-Kartoffelpüree.

12 Spitzenweingüter der Region steuerten die dazu passenden Weine von Mosel, Saar und Ruwer bei. Unterstützt wurden sie von 13 Sponsoren, von Gastgeberin Anja Ahnen, die mit ihren Mitarbeitern des Mercure Hotels an der Porta Nigra für einen reibungslosen Ablauf sorgte und Hiltrud Zock mit ihrem Agenturhaus-Team in der gesamten Vorbereitung und Organisation. 

Den Rahmen des exquisiten Elf-Gänge-Menüs bildete eine Vorspeisen-Vielfalt vom  Verein der Köche und das Dessert-Buffet von Hubert Scheid. Scheid war damit bei jeder der 21 Küchenpartys im  ehrenamtlichen Einsatz dabei. Johannes Kolz gestaltete wieder das Jahresmotiv für die begehrten Partyschürzen, diesmal auch noch einen sympathischen Pin für die Kulturstiftung.

 Ein Charity-Highlight war die Versteigerung eines Kunstwerkes des international bekannten Künstlers Bodo Korsig. Mit seiner Spende kamen weitere 1.150 Euro den Trierer Kindern zu Gute. 

Abschließend bedankte sich Harry Thiele, der 1. Vorsitzende der Kulturstiftung, bei der Schirmherrin Gisela Schröer für ihr großes Engagement für die Trierer Kinder. 1989 hatte sie die AG Trierer Kinder gegründet und konnte in den 20 Jahren ihres Bestehens stolze 1,2 Mio. Euro für zahlreiche Förderprojekte sammeln. Seit 2010 führt die Kulturstiftung ihren Einsatz für Kinder fort: „Wir sind sehr froh darüber, das Lebenswerk von Frau Schröer, ihre Ambition, Trierer Kindern zu helfen, mit der Küchenparty weiter fortsetzen zu können“.

Die Kulturstiftung unterstützt mit dem Erlös aus der Küchenparty unter anderem Kulturworkshops und Stadtführungen im Rahmen des Zukunftsdiploms der Agenda 21,  Veranstaltungen, Schulprojekte des Krass e.V., bietet Stipendien zur Musikförderung von sozial benachteiligten Kindern. In Kooperation mit regionalen Musikschulen und Trägervereinen konnten bereits über 740 Kinder musikalisch oder künstlerisch gefördert werden. Kulturelle Bildung vermittelt wichtige Schlüsselkompetenzen und wirkt sich nachhaltig positiv auf die kindliche Entwicklung aus.

Spitzenköche der Küchenparty:

Folgende Köche steuerten ihre Schlemmer-Highlights zur Küchenparty 2014 bei: Die Sterneköcherne Wolfgang Becker** (Becker´s Restaurant, Olewig), Alexander Oos* (Wein- & Tafelhaus, Trittenheim), Christoph Schmah* (Restaurant Leopold, Schlosshotel Kurfürstliches Amtshaus, Daun), sowie Georg Henke (Georgs Restaurant, Trier), Rainer Föhr (Mercure Hotel Porta Nigra, Trier), Christian Morgen (Schepper´s Das Restaurant, Eitelsbach), Peter Schmalen (Schlemmereule, Trier), Hubert Scheid (Schloss Monaise, Trier), Franz Lichter (Verein der Köche, Trier), Wilfried Licht (Zum Wiesengrund, Newel) und Christoph Kaiser (A la minute, Trier).

Weingüter der Küchenparty:

Für das begleitende Weinangebot sorgten die Weingüter Becker’s, Bischöfliche Weingüter, Vereinigte Hospitien, Staatliche Weinbaudomäne Trier (alle Trier), Clüsserath-Weiler (Trittenheim), Forstmeister Geltz-Zilliken (Saarburg), Kirsten (Klüsserath), Paulinshof (Kesten), Piedmont (Konz-Filzen), Reichsgraf von Kesselstatt (Morscheid), Josef Rosch (Leiwen), von Othegraven (Kanzem).