Unternehmen und Bürger engagieren sich für Kunst und Kultur in Trier

13.12.2016

Kulturstiftung Trier dankt für 20.000 Euro Unterstützung

Harry Thiele (li) zeichnet die Kulturstifter 2016 aus: Christoph Schnorpfeil, Eric Naunheim, Dr. Stefan Ahrling, Evelin Maus

Als Dank für ihr Engagement überreichte Harry Thiele, Vorstandsvorsitzender der Kulturstiftung Trier, sechs Stifterplatten der aktuellen Edition 2016 an Bauunternehmer Christoph Schnopfeil, Gastronom Eric Naunheim, gbt-Vorstand Dr. Stefan Ahrling und an Evelin Maus, die als Verlagsleiterin des Trierer Wochenspiegels Gastgeberin der Feierstunde war. Ein weiteres Trierer Unternehmen und ein Trierer Ehepaar möchten ungenannt bleiben.

TRIER. Gemeinsam bringen sie Zustiftungen, Spenden und Sachleistungen im Wert von 20.000 Euro in Triers Bürgerstiftung ein. Sachspenden und finanzielle Zuwendungen werden direkt in den geförderten Projekten eingesetzt. Dass Trier eine Kulturstadt ist und von seiner Kultur lebt, darüber waren sich Kulturstifter und Stiftungsvorstand Harry Thiele einig. Die Kultur beeinflusse positiv die Wertigkeit des gesellschaftlichen Lebens in Trier und damit auch die Qualität des Wirtschaftsstandortes. „Mit ihrer Unterstützung tragen die Kulturstifter nachhaltig zum Erhalt des kulturellen Erbes und zur Förderung von Kunst und Kultur in Trier bei.“ Besonders erfreulich war, dass alle Kulturstifter für das nächste Jahr erneut ihre Unterstützung zugesagt haben.

Evelin Maus, Verlagsleiterin der TW Wochenspiegel GmbH & Co. KG, war diesmal zugleich auch Gastgeberin des Kulturgesprächs. „Die Vermittlung und die Förderung von Kultur sind überzeugende Aufgaben der Stiftung. Der Wochenspiegel fördert Kunst und Kultur schon seit vielen Jahren und sieht dies als eine seiner wichtigsten Aufgaben an. Wir unterstützen beispielsweise den Nachwuchswettbewerb von „Literatur on Tour“. Lesen und Schreiben fördert die Kinder nicht nur, sondern stärkt auch die Fähigkeit Erlebtes zu bewältigen.“

Eric Naunheim, Geschäftsführer der DoMi Event GmbH, steht mit dem Bürgersaal im Kasino am Kornmarkt als einer der Partner der Kulturstiftung ganzjährig zur Seite, um hier gemeinsam der regionalen Kleinkunstszene Raum zu geben. Mit seiner Spende konnte im Oktober der 11. Stiftertag mit über 150 Gästen ausgerichtet werden. Sein Credo: „Ich möchte etwas davon zurückgeben, was mir Gutes widerfahren ist. Es bedeutet mir viel, jungen Talenten ihre ersten Schritte zu ermöglichen und ihnen neue Türen zu öffnen, gerade dann, wenn es ihre Eltern nicht können. Kulturelle Erlebnisse sollten für alle möglich sein.“

Christoph Schnorpfeil, Geschäftsführer der Bauunternehmung Christoph Schnorpfeil GmbH & Co.KG, ist überzeugt von der Vielfalt der Bürgerstiftung, insbesondere auch im Bereich der kulturellen Bildung für junge Menschen. Sein Anliegen ist, die lebendige Kulturszene in Trier zu erhalten und die Förderung benachteiligter Kinder zu unterstützen. „Meine zwei Mädchen spielen auch Klavier, anderen Kindern sollte dieses Erlebnis ebenfalls ermöglicht werden können. Ich weiß, dass meine Spende von der Kulturstiftung gut verwendet wird und wir auf diese Weise gemeinsam eine große Wirkung erzielen können.“

Dr. Stefan Ahrling, Vorstand der gbt Wohnungsbau und Treuhand AG, ist bereits zum zehnten Mal als Kulturstifter aktiv. Ihm liegt die Lebensqualität in Trier ebenso am Herzen. „Für uns als Wohnungsbau- und Treuhand AG hat die Förderung der Trierer Kultur und vor allem die Unterstützung von Menschen die nicht privilegiert sind, einen sehr hohen Stellenwert. Wir haben täglich den Zugang zu diesen Familien, daher ist uns bewusst wie wichtig es ist, vor allem den Kindern neue Perspektiven zu ermöglichen.“ Deshalb sei es für die gbt selbstverständlich, sich für die Kultur in Trier und damit für seine Bürger zu engagieren.“

Die aktuelle Edition der von Künstler Christoph Anders gestalteten Stifterplatte zeigt die St. Matthias Basilika und setzt damit die künstlerische Interpretation der Welterbestätten in Trier fort. Alle Jahresmotive zeigen Trierer Denkmäler und sind ein sichtbares Zeichen des bürgerschaftlichen Engagements der Kulturstifter. Die Reliefplatten können dank großzügiger Unterstützung der Kunstgießerei Plein bereits im zehnten Jahr produziert werden. Sie werden jenen Kulturförderern überreicht, die die Bürgerstiftung mit einer Zustiftung oder Spende ab 2.500 Euro unterstützen. Der Kulturstiftung Trier gelingt es zunehmend, Bürger und Unternehmen für die Stiftungsarbeit und das Engagement für die Kulturlandschaft der Moselmetropole zu begeistern. Durch ihren persönlichen Einsatz und ihre finanzielle Unterstützung tragen diese Partner aktiv zur Förderung von Kunst, Kultur und somit zur Sicherung der Lebensqualität und des hohen Freizeitwertes in Deutschlands ältester Stadt bei. Informationen über die Kulturstiftung Trier sowie die Möglichkeiten von Unternehmen und Privatpersonen, selbst Kulturstifter zu werden, stehen im Internet unter www.kulturstiftung-trier.de.