Kulturstiftung stellt Trierer Kulturaktien 2017 vor

28.06.2017

Handgefertigte Kunstwerke von Lydia Oermann erweitern die begehrte Sammlung der Trierer Wertpapiere

 

Die für ihre ausdrucksstarken Siebdrucke bekannte Künstlerin Lydia Oermann ist Motivgeberin der neuen Edition der Trierer Kulturaktien. Dr. Andreas Ammer, Vorstandsvorsitzender der Trierer Kulturstiftung, und Vorstandskollegin Dr. Bärbel Schulte stellten gemeinsam mit der Künstlerin die Edition 2017 im Trierer Stadtmuseum vor. Die zwei neuen Werke der 12. Edition erweitern die einzigartige Sammlung zeitgenössischer Kunst Trierer Künstler auf nun 24 Motive. Mit dem Erlös der auf jeweils 250 limitierten, handsignierten Exemplare fördert die Bürgerstiftung generationsübergreifend Kultur und kulturelle Bildung in Trier.

 

Lydia Oermann hat eigens für die Bürgerstiftung zwei Kunstwerke mit Trierer Motiven gestaltet. Die 50 Euro Aktie ziert ein abstrahiertes Portrait von Karl Marx. Die 100 Euro Aktie zeigt eine skizzenhaft angelegte Ansicht der Benediktinerabtei St. Matthias. Die Bilder sind selbstredend, daher benennt die Künstlerin die Komposition beider Werke kurzerhand „Blue- Orange“.

 

Alle Exemplare der Kulturaktien hat Oermann im aufwendigen Siebdruckverfahren gefertigt. In dieser Produktionstechnik teilt der Künstler sein Motiv in einzelne Farbbilder auf. Für jede Farbe wird fotomechanisch eine eigene Schablone als Sieb erstellt. Durch diese Siebe werden die einzelnen Druckfarben nacheinander auf das hochwertige Büttenpapier aufgetragen. Das Motiv Karl Marx entstand aus vier übereinander gelegten Farbschichten, für die Benediktinerabtei St. Matthias wurden drei Farbaufträge angewandt.

 

Lydia Oermann hat in diesem Jahr nicht nur die Motive geschaffen, sondern auch alle Kulturaktien eigenhändig gedruckt. Ein besonderes Markenzeichen der Werke sind bewusst platzierte „Farbblitzer“, die durch das versetzte Drucken der Farbschichten entstehen. Sielassen die Kunstwerke mehrdimensional erscheinen und sorgen für eine hohe Individualität jedes Exemplars.

 

Hauptberuflich arbeitet die studierte Lehrerin Lydia Oermann für die Landesakademie für Schülerkunst Baden-Württemberg als Pädagogin. Seit acht Jahren hat sie sich auf Inklusionskurse für Förderschulen spezialisiert und verbindet dort ihre Leidenschaft für die Kunst mit ihrem Berufswunsch zur Förderung von Kindern. Diese Berufung war der sozial engagierten Künstlerin Motivation, der Kulturstiftung zwei Motive für die neuen Kulturaktien zu schenken. Triers Bürgerstiftung finanziert etliche Projekte der kulturellen Bildung für Kinder in sozialen Brennpunkten der Stadt. „Wenn hier mit Kunst und Musik Schlüsselkompetenzen ausgebildet werden können, dann investieren wir damit in die Zukunft unserer Kinder,“ so Vorstandsvorsitzender Andreas Ammer.

Dr. Andreas Ammer, Lydia Oermann und Dr. Bärbel Schulte präsentieren die Kulturaktien 2017