Kulturaktie Trier Edition 2010: Waltraud Jammers

Mit Waltraud Jammers, Mitbegründerin der Europäischen Kunstakademie, konnte die Kulturstiftung Trier eine Ramboux-Preisträgerin gewinnen, deren große Leidenschaft für die Bauwerke ihrer Wahlheimat in vielen ihrer Bilder Ausdruck findet.
Die besondere Stilrichtung der Künstlerin findet sich auch in den diesjährigen Kulturaktien wieder. Ihre Umsetzung der beiden Motive St. Paulin (50 Euro) und Liebfrauenkirche (100 Euro) ergänzen die einzigartige Kunstsammlung der Kulturaktien Trier um zwei weitere außergewöhnlichen Kunstwerke.
Die historischen Bauten und die Geschichte der ältesten Stadt Deutschlands sind wichtige Motive in ihren Arbeiten. „In Trier gibt es diese großartigen, architektonischen, profanen und sakralen Bauten. Es ist mir eine Freude, sie mir durch Zeichnen anzueignen oder sich ihnen immer wieder anzunähern“, so Waltraud Jammers.

Biografie

1941 in Berlin geboren
1944 Evakuierung nach Oberbayern
1961 Studium an der Akademie der Bildenden Künste
und der Maximilian-Universität-München
1972 Studium der Empirischen Kulturwissenschaften in Tübingen
Mitbegründung eines Druckgrafischen Zentrums in Tübingen
1975 Umzug nach Trier
1977 Mitbegründung der damaligen Sommerakademie, heute Europäische Kunstakademie in Trier
1984 Ramboux-Preis der Stadt Trier
1988 Förderpreis des Landes Rheinland-Pfalz

Zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen, u.a. in Zürich, Tübingen, Mainz, Worms, Köln, Koblenz, Fort Worth, Trier.
Kunstverein Augsburg / Kunstverein Ludwigshafen / Rheinisches Landesmuseum Trier /
Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Trier

Edition 2006 ιι Edition 2007 ιι Edition 2008 ιι Edition 2009 ιι Edition 2011 ιι Edition 2012 ιι Edition 2013 ιι Edition 2014 ιι Edition 2015 ιι Edition 2016